Startseite » Aktuelles » ETA-Transfer Projektsitzung: Energieeffizienz für die Industrie

ETA-Transfer Projektsitzung: Energieeffizienz für die Industrie

Energieeffizienz nach dem Vorbild der ETA-Fabrik in die industrielle Praxis zu überführen – dieses Ziel verfolgt das Projekt ETA-Transfer. Über den Projektfortschritt tauschten sich die Projektbeteiligten bei der online abgehaltenen, sechsten Projektsitzung aus.

 

Während einfache Energieeffizienzmaßnahmen oftmals bereits Eingang in die Praxis gefunden haben, finden sich komplexe Maßnahmen im Sinne einer ganzheitlichen Vernetzung von Anlagen und umgebender Infrastruktur nach dem Vorbild ETA-Fabrik noch selten in der Industrie. Um auch solche fortgeschrittenen Maßnahmen erfolgreich in die Industrie zu überführen, arbeiten im Projekt ETA-Transfer Wissenschaftler der Forschungsgruppe ETA mit Industrieunternehmen zusammen. Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) werden Energieeffizienzmaßnahmen identifiziert, die Vorbildcharakter auch für andere Unternehmen haben.

 

Im Zusammenhang mit den Vorbildprojekten wird auch aufgezeigt, wie Unternehmen Förderprogramme des Bundes nutzen können, um den Umstieg auf energieeffiziente Technologien zu beschleunigen. Zudem liefert das Projekt Impulse für das BMWi, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Weiterentwicklung von Förderprogrammen für die energieeffiziente Produktion.

 

Halbjährlich treffen sich die Projektbeteiligten zum Austausch im Rahmen einer Projektsitzung. Im März 2021 fand die Projektsitzung erneut als Onlineveranstaltung statt. Die Tagesordnung beinhaltete unter anderem den Austausch zum Stand aktueller Effizienz- und Evaluationsmaßnahmen. Zudem diskutierten die Teilnehmenden den Wissenstransfer bezüglich Effizienzmaßnahmen innerhalb von Unternehmen. Nachfolgende Vorträge thematisierten eine Methode zur Zuordnung von CO2-Emissionen zu industriellen Wärmebedarfen und die Umsetzung eines Assistenzsystems zur Identifikation von Effizienzmaßnahmen an Werkzeugmaschinen im Rahmen einer Masterarbeit. Weiterhin wurde den Teilnehmenden die kürzlich angelaufene Bundesförderung für effiziente Gebäude für Einzelmaßnahmen (BEG-EM) durch das BAFA vorgestellt. Fragen der Teilnehmenden zur Förderung konnten direkt gestellt und beantwortet werden.

Teile den Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email