Startseite » Ausstattung » Raumlufttechnik: Volumenstromregelung der Raumlufttechnik

Raumlufttechnik: Volumenstromregelung der Raumlufttechnik

Anlage

Lüftungsanlage (Baujahr 1992) mit Wärmerückgewinnung

Betrachtungsbereich

Produktionshalle mit Zerspanungsmaschinen

Eingesetzte neue Technologie

Keine zusätzlichen Komponenten nötig

Art der Massnahme

nicht investive Massnahme

Beschreibung

Ziel der Maßnahme ist es, den Volumenstrom einer lüftungstechnischen Anlage im Produktionsumfeld auf das minimal notwendige Niveau zu regeln. Die Höhe des Volumenstroms ist nicht nur maßgeblich für den Energiebedarf von Ventilatorantrieben, sondern auch wesentlich für den Energiebedarf von Heiz- und Kühlregistern zur thermischen Konditionierung der Luft.

Der notwendige Volumenstrom bemisst sich an Forderungen zur Abfuhr von Schadstoffen, dem Behaglichkeitsempfinden anwesender Personen, der gewünschten Einbringung von Heiz- und Kühlleistung sowie dem Bilanzausgleich mit der Prozessabluft – vgl.  Maßnahme Raumlufttechnik: Abgleich der Zu- und Abluftvolumenströme

 

Eine Verbesserung der Energieeffizienz kann durch eine Anpassung der Regelkaskade von raumlufttechnischen Anlagen erreicht werden. Im Allgemeinen sollte die Zuluft-Temperatur bei möglichst geringem Volumenstrom priorisiert geregelt werden. Eine Anpassung des Volumenstroms sollte nachgelagert erfolgen, falls die Zielgrößen nicht erreicht werden.

Gleichzeitig sollte eine Anpassung der Soll-Raumtemperatur oder eine vollständige Abschaltung von Raumluftechnischen Anlagen außerhalb der Betriebszeiten in Betracht gezogen werden.

Umsetzbarkeit

einfach

Einsparung

Relativ:

 

Absolut:

Anpassung der Raumtemperatur-Sollwerte außerhalb der Betriebszeiten:

  • Reduzierung Strombedarf Ventilatoren 23,3 MWh/a
  • Reduzierung Heizwärmebedarf 74,9 MWh/a
  • Einsparung Kosten 7.380 €/a

Amortisationszeit

< 1 Jahr

Umsetzung der Massnahme im Projekt ETA-Transfer

MTU (Potentialanalyse)

Fördermöglichkeiten

Keine, da die Amortisationszeit bereits ohne Förderung unter der Grenze für eine Förderfähigkeit liegt.

Energierelevante Kennzahlen | Technische Daten

Aktuelle Forschungsthemen